Sparsam kochen



Herzhaftes Essen ist ganz wichtig! Geht es euch auch so? Das trifft nicht nur für liebende Menschen zu, bei denen die Liebe durch den Magen geht. Wenn sich das Hungergefühl mehr und mehr breit macht, wächst dir Lust auf etwas Herzhaftes. Ich koche wirklich gerne, auch wenn ich nicht das große Kochbuch im Kopf habe und die Rezepte nur so runterbeten kann, macht das kochen sehr viel Spaß. Fragt man 100 Männer, was kannst du denn schönes kochen, bekommt man mit Sicherheit die Antwort, Spagetti mit Tomatensoße, in keiner geringen Anzahl. Ich gebe zu auch eins meiner absoluten Favoriten ist Spagetti Bolognese. Ein absoluter Klassiker, mit dem man sich maßlos überfressen kann, wenn man nicht die Reisleine zieht.

sparsam kochen

Damit kochen wirklich Spaß macht, benötigt man allerdings auch die richtigen Hilfsmittel. Angefangen bei scharfen Messern, über Schneidebretter bis hin zu guten Töpfen. Meine Mutter hat mir gerade kürzlich ein neues Messer geschenkt. Das ist wirklich unheimlich scharf, was die Schälarbeit ganz einfach um einiges erleichtert. Ich schäle wirklich lieber mit einem Messer, als mit speziellen Geräten dafür, was im Endeffekt nicht wirklich sparsam sein dürfte. Mit speziellen Kartoffelschälern schneidet man sicher weniger weg als mit einem Messer. Im Grunde möchte ich darauf auch hinaus. Sparsam kochen muss nicht bedeuten, ich gebe wenig Geld für Lebensmittel aus. Es kann bedeuten, ich nehme die richtigen Werkzeuge und Hilfsmittel zum kochen.

Sparsam kochen mit guten Hilfsmitteln

Neben einem Sparschäler (hier Beispiele von WMF) können die richtigen Töpfe und Pfannen zum sparsamen Kochen beitragen. Töpfe die eine aufgenommene Energie effizienter verteilen oder beschichtete Töpfe können zum sparsamen Kochen weit mehr beitragen, als herkömmliche Töpfe. Allerdings ist auch Vorsicht geboten im Umgang mit beschichteten Töpfen, denn nutzt man gleichzeitig Besteck aus Metall, kann man die Antihaftbeschichtung beschädigen oder zerkratzen. Es empfiehlt sich dann mit Holz- oder Plastikbesteck zu arbeiten. Weiter sollte wenn möglich immer ein Deckel auf den Topf, damit die Wärme nicht zu schnell entweichen kann. Viele kochen einfach ohne Deckel, was definitiv ein höheren Energieverlust bedeutet. Die Größe des Topfes sollte auch der Größe der Kochmenge angepasst sein. Mehr Topf benötigt auch mehr Energie. Ein weiterer Tipp zum sparsamen Kochen ist das Kochen mit wenig Wasser. Je Weniger Wasser, desto weniger Energie wird benötigt und beispielsweise Gemüse kann mit wenig Wasser dünsten, was schonender und sparsamer ist. Am Ende ist auch der richtige Herd entscheident, wenn man sparsam kochen möchte.

Sparsam kochen und richtig Einkaufen

Natürlich kann man auch bei den Lebensmittel ansetzen und sparsam kochen. Wichtig ist eine gesunde Ernährung. Hilfreiche Tipps und Tricks zum einkaufen findet ihr hier. Dabei gibt es ganz einfache Regeln, die man hier und da auch aus eigener Erfahrung schon kennt. „Gehen Sie nicht hungrig einkaufen.“ Diese Richtlinie ist mir sehr bekannt, denn mit knurrendem Magen möchte man am liebsten alles kaufen. Wenn man sparsam kochen möchte, gibt es wirklich eine Menge Möglichkeiten um dies effektiv umzusetzen. Ich hoffe ich habe euch Heute ein paar Anregungen geben können.

Share to MySpace Stumble It Share to Reddit Share to Delicious More...


Kommentare geschlossen.